getemed Medizin- und Informationstechnik AG

Alta Moni

Alltagstaugliche sensorische Unterbekleidung zum internetgestützen Monitoring von EKG und Aktivität

Textilintegrierte Sensorik bietet aufgrund der guten Integrierbarkeit in die körpernah getragene Bekleidung zahlreiche neue Einsatzmöglichkeiten und Anwendungsgebiete für die Diagnose bzw. Früherkennung von Herz-Kreislauf-Problemen, wie zum Beispiel Herzrhythmusstörungen. Unter anderem sind die folgenden Anwendungsgebiete vorstellbar:

  • betreutes Wohnen von Senioren,
  • Assistenzsysteme für Kraftfahrzeuge,
  • sicherheitsrelevante Tätigkeiten im Beruf,
  • kardiologische Untersuchungen (Langzeit-EKG).

Um den Problemen bei der Erfassung von EKG-Signalen unter ambulanten Bedingungen (kleine Amplituden, Bewegungsartefakte, externe Störungen, usw.) zu begegnen, setzt GETEMED in dem vom BMWi geförderten ZIM-KOOP-Projekt Verfahren der künstlichen Intelligenz zur sichereren Erkennung von Störungen im EKG-Signal ein. Dadurch sollen Herzrhythmusstörungen mit hoher Sensitivität und Spezifität erkannt werden.

 

Partner

  • Deutsche Institute für Textil- und Faserforschung, Denkendorf (DITF)

  • Karl Conzelmann GmbH & Co. KG, Albstadt